Profil anzeigen

OZ-Grevesmühlen ganz nah - Auf ein Käffchen

OZ-Grevesmühlen ganz nahOZ-Grevesmühlen ganz nah
OZ-Grevesmühlen ganz nah
Liebe Leserinnen und liebe Leser,
sehnen auch Sie sich danach, endlich wieder vor einem Café zu sitzen und genüsslich ein Käffchen zu trinken? Wenn es nach den Gastronomen in unserer Region geht, wäre es bald soweit. In dieser Woche interessierten sich zahlreiche Leser für unseren Bericht über die Lage in der heimischen Gastro-Szene. Pia Lindquist-Franz, Inhaberin des „Café Lindquist“ in Boltenhagen, räumte angesichts der widersprüchlichen Informationen ein: „Ich bin da wirklich verwirrt.“ Die ganze Maschinerie anzukurbeln, sei nicht von einem Tag auf den nächsten getan.
Während die Betreiber von Lokalen leiden, profitiert ein US-amerikanischer Konzern von der Corona-Pandemie. Die Rede ist von Amazon. Das Geschäft des Onlineversandhändlers brummt. Nun äußerten sich die Bürgermeister von Upahl und Grevesmühlen zum geplanten Bau eines Logistikzentrums für Amazon nahe der A 20. Interessant: Von mehreren Hundert Lesern, die bei einer Umfrage der OZ abgestimmt haben, war jeder Dritte gegen die Ansiedlung, rund 66 Prozent sprachen sich für das Logistikzentrum aus.
Ein paar Kilometer weiter westlich war die A 20 Schauplatz eines Unfalls. Unweit der Raststätte Schönberger Land fielen Hagel und Schneeregen auf die Autobahn. Die Folge: Unfälle mit insgesamt sechs Autos, Vollsperrung der A 20. Drei Menschen wurden verletzt, zum Glück aber nur leicht.
Ähnlich umstritten wie das geplante Logistik-Zentrum von Amazon ist übrigens der Bau einer Dünenpromenade in Boltenhagen. Wir zeigen die Fortschritt beim Millionen-Projekt im Ostseebad. Mal sehen, wann es fertig ist und ob wir dann endlich wieder in einem Café in Boltenhagen sitzen dürfen und genüsslich ein Käffchen schlürfen.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche – wo auch immer Sie uns lesen.
Redakteur

Nah dran

Verschiebt MV die Öffnung von Cafés? – Gastronom: „Dann brauche ich nie mehr öffnen“
Upahl/Grevesmühlen: Das sind die konkreten Pläne für das Amazon
Dünenpromenade in Boltenhagen: Das sind die Baufortschritte beim Millionen-Projekt
Plötzlicher Hagelschauer: Vollsperrung auf A20 nach schwerem Unfall aufgehoben
Top und Flop

Top: Man kann etwas bedauern und daran nichts ändern oder aber man unternimmt etwas: Der Kirchenförderverein in Herrnburg hat sich für die zweite Variante entschieden. Er sorgt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde dafür, dass der Altar renoviert wird. Es ist nicht irgendein Altar, sondern mit 600 Jahren das älteste erhaltene Exemplar, das Künstler in Lübeck gestaltet haben.
Flop: Für spätestens Montag dieser Woche hatte das Schweriner Bildungsministerium die Lieferung von Selbsttests für Schüler und Lehrer angekündigt. Sie sollten dann bis in die Woche nach Ostern reichen. Viele Schulen in Grevesmühlen und der weiteren Umgebung warteten aber am Montag noch vergeblich auf die Tests, die den Präsenzunterricht ungefährlicher machen sollen. Peinlich und ärgerlich, dass sie nicht pünktlich kamen.
Der Tipp der Woche

Von Fluchten über die Ostsee erzählt das Buch „Hinter dem Horizont liegt die Freiheit“, das die in Dassow lebende Autorin Christine Müller-Vogt und Bodo Müller geschrieben haben. Es enthält zahlreiche Berichte über bewegende Schicksale, ergänzt mit Fotos und Dokumenten. „Hinter dem Horizont liegt die Freiheit“ ist im Buchhandel für 18 Euro zu haben.
Vor zehn Jahren

Schmal und kaputt: So kannten Einwohner und Besucher von Dassow die Hermann-Litzendorf- Straße viele Jahre. Abbrechende Kanten und Schlaglöcher prägten das Bild der Rumpelpiste. Immer wieder mussten Autofahrer auf die unbefestigten Seitenstreifen ausweichen. Eine funktionierende Regenentwässerung hatte die Straße nur in dem kurzen, gepflasterten Ende im Dassower Sanierungsgebiet. Das alles änderte die Stadt vor zehn Jahren. Die OZ berichtete: „Die LUT Tief- und Kanalbau-GmbH aus Gadebusch baut die Straße auf eine Breite von 5,50 Meter aus, verlegt Pflaster für einen Gehweg und Regenwasserrohre. Zudem bekommt die Straße Laternen mit stromsparender LED-Technik.“ Einen Teil der Kosten in Höhe von 700 000 Euro mussten die Anlieger zahlen müssen. Aus ihren Reihen kam die Kritik: “40 Jahre ist die Straße kaputtgespart worden. Jetzt müssen wir zahlen.”
Wettervorschau

Grevesmühlen
Es gibt immer wieder dichte Wolkenfelder und gelegentlich Schauer. Einige sonnige Abschnitte sind dennoch immer wieder einzuplanen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 7 bis 10 Grad. Am Sonntag leichter Temperaturrückgang. Der Wind weht mäßig bis frisch - zum Wochenende hin erfolgt eine Winddrehung aus Südwest.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Autofahrer aufgepasst!

(Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
(Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Mit Verkehrsbehinderungen müssen Autofahrer und Radler in Wendorf rechnen: im Bereich der Kreuzung Höhe Berufsschulzentrum und an der Zufahrtsstraße “Am Lembkenhof”. Ursache sind Erschließungsarbeiten für das Gewerbegebiet West. Die Bauarbeiten dauern nach Auskunft der Stadt Wismar voraussichtlich bis zum Herbst 2021.
Video der Woche

Lang, lang ist‘s her, doch vielen Menschen in Grevesmühlen und Umgebung noch in Erinnerung: das Mühlenfest 1990. Gert Bentin hat die Gemeinschaftsproduktion mit dem Kinder- und Jugendfilmstudio kürzlich ins Internet gestellt. Abzurufen ist das unter:
(Quelle: Youtube)
(Quelle: Youtube)
Leserfoto aus der Region

(Foto: Stefanie Dutschke)
(Foto: Stefanie Dutschke)
Stefanie Dutschke hat einen neuen Star der Gäste des Jägerhofs in Holm fotografiert: Mr. Floppi. Der Kater ist aus dem Wald zugelaufen. Zum Start wurde er nach Pflege und Kastration.
Haben auch Sie Fotos, die wir veröffentlichen können?
Dann schicken Sie diese gern an grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de.
Für noch mehr Infos über Grevesmühlen

Sie möchten noch mehr aus der Region Grevesmühlen erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.